DevOps-Lexikon: Die Prinzipien des Flow

In unserer (Technologie-)Wertkette fließt die Arbeit im Allgemeinen von der Entwicklung hin zu Operations. Damit wir den Kunden schnell Werte bereitstellen können, ist es notwendig einen schnellen und widerstandslosen Arbeitsfluss zu etablieren. Wir optimieren den Ersten Weg auf diese globalen Ziele hin und nicht auf lokale Ziele.

Wir erhöhen den Flow mit folgenden Prinzipien:

  • indem wir die Arbeit sichtbar machen,
  • die Batchgrößen und Intervall-Längen verringern,
  • indem wir Qualität einbauen und
  • verhindern, dass Fehler den Fluss »hinab« zu anderen Arbeitsstationen fließen.

Indem wir den Flow durch die Technologie-Wertkette beschleunigen, reduzieren wir die Durchlaufzeit, die notwendig ist, um die Aufträge von Kunden zu erfüllen. Und wir verbessern die Qualität unserer Arbeit, während wir gleichzeitig agiler werden und die Konkurrenz durch Experimente schlagen.

Unser Ziel ist es, die für das Deployen von Änderungen in die Produktivumgebung notwendige Zeit zu verringern und die Zuverlässigkeit und Qualität dieser Services zu erhöhen. Hinweise darauf, wie wir das in der Wertkette erreichen, erhalten wir aus dem Anwenden der Lean-Prinzipien auf die Wertkette in der Herstellung von Gütern.

Leave Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.